Angebote zu "Arbeitslosigkeit" (9 Treffer)

Kategorien

Shops

Das Burnout-Syndrom in der Arbeitslosigkeit am ...
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Burnout-Syndrom in der Arbeitslosigkeit am Beispiel von Teilnehmern in Qualifizierungsmaßnahmen ab 13.99 € als Taschenbuch: Möglichkeiten zur Prävention durch aktive Maßnahmengestaltung durch die TrainerInnen Akademische Schriftenreihe. 1. Auflage. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Psychologie,

Anbieter: hugendubel
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Das Burnout-Syndrom in der Arbeitslosigkeit am ...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Burnout-Syndrom in der Arbeitslosigkeit am Beispiel von Teilnehmern in Qualifizierungsmaßnahmen ab 12.99 € als epub eBook: Möglichkeiten zur Prävention durch aktive Maßnahmengestaltung durch die TrainerInnen. 1. Auflage. Aus dem Bereich: eBooks, Fachthemen & Wissenschaft, Psychologie & Psychiatrie,

Anbieter: hugendubel
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Aktive Arbeitsmarktpolitik
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Arbeitsamt befindet sich in einer mehrfachen "Sandwichposition". Firmen bilden zunehmend weniger Personal aus, Lehrwerkstätten werden geschlossen. Eine Politik, die sich ausschließlich der Verringerung der Arbeitslosigkeit - ohne jegliche flankierende Maßnahmen - verpflichtet fühlt, erhöht den Druck auf das Arbeitsamt. Und nicht zuletzt die arbeitslosen Menschen, die Status und Prestige verloren haben, wollen wieder arbeiten und setzen auf weiterführende Qualifizierung.Kann dieses Schulungssystem für Arbeitslose diese (Re)Integration leisten?Wie funktioniert dieses System?Oder geht es nur um die politische Schönfärbung von Statistiken? In der vorliegenden Arbeit wurden über 3000 Qualifizierungsmaßnahmen, an denen fast 80.000 Menschen teilnahmen, analysiert und der Versuch unternommen, obige Fragen zu beantworten.Aus dieser Evaluierungsstudie ergaben sich arbeitsmarktpolitische Trends, die wiederum hinterfragt wurden.

Anbieter: Dodax
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Das Burnout-Syndrom in der Arbeitslosigkeit am ...
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Psychologie - Arbeit, Betrieb, Organisation und Wirtschaft, Note: 2, Hamburger Fern-Hochschule, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Begriffe Burnout-Syndrom und Arbeitslosigkeit sind in der heutigen Zeit immer häufiger aus den Medien sowie aus Gesprächen zu vernehmen. Viele Menschen haben das Gefühl, dass der Druck auf die angestellten Berufstätigen einem ständigen Wachstum unterliegt und diese immer mehr leisten müssen, um sich ihren Arbeitsplatz zu sichern. Das subjektive Empfinden des Druckes durch Arbeitgeber, Vorgesetzte aber auch durch die Person selbst, ist von Mensch zu Mensch verschieden. Während die Einen schon die längste Zeit über enormen Druck klagen, empfinden die Anderen die aktuelle Situation noch keineswegs als stressig. Steigt der subjektiv empfundene Druck einer Person auf ein nur mehr schwer zu ertragendes Niveau, kann es neben psychosomatischen Symptomen, wie z.B. Magen- oder Verdauungsbeschwerden, auch zur Verringerung der Arbeitsmotivation bis hin zur innerlichen oder tatsächlichen Kündigung durch den Dienstnehmer kommen. Der Umstand, dass der Mensch sich den Leistungsdruck selbst auferlegt, wobei hier die Motive unterschiedliche sein können , ist in manchen Fällen schon der Erste Schritt zum Burnout-Syndrom. Wie oben beschrieben, legt der allgemein gestiegene Leistungsdruck in der Arbeitswelt den Grundstein des Burnout-Syndroms. Es stellt sich nunmehr die Frage, ob ein Burnout-Syndrom auch in Zeiten der Arbeitslosigkeit auftreten kann. Für die meisten Berufstätigen würde sich die Frage mit einem klaren 'NEIN' beantworten. Wie sollte auch jemand, der nicht arbeitet und somit keinem Stress unterliegt an einem Burnout-Syndrom leiden. Doch auch der Arbeitslose unterliegt einer Form von Stress, der sich zwar vom Stress des Berufstätigen unterscheidet aber trotzdem als Belastung empfunden werden kann. Die Belastungen, denen der Arbeitslose unterliegen könnte, sind Zukunftsängste, das Gefühl kein vollwertiges Mitglied der Gesellschaft mehr zu sein, Geldsorgen und zu viel Freizeit.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Berufsvorbereitung und Möglichkeiten auf dem Ar...
46,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Examensarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Pädagogik - Heilpädagogik, Sonderpädagogik, Note: 1,7, Universität zu Köln, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Fragestellung: 'Wie kann die Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Lernen ihre Schülerin-nen und Schüler erfolgreich auf deren Möglichkeiten auf dem aktuellen Arbeitsmarkt vorbereiten?'. Im Jahr 2007 sorgte ein Beitrag der Doku-Reihe 'die Story' (WDR) namens 'Die Hartz IV - Schule' für Diskussionen. Die Lehrer bereiten die Förderschülerinnen und Förderschüler im Unterricht auf ein Leben mit wenig Geld und in Arbeitslosigkeit vor. Welche Freizeitmöglichkeiten hat man, wenn man Hartz IV bekommt? Welche Wohnung darf man beziehen? [...] Diese nicht sehr hoffnungsmachende Abschlussrede zeigt die Sicht der Schule auf den derzeitigen Arbeitsmarkt und die Möglichkeiten der Schülerinnen und Schüler mit einem Förderschulabschluss. Doch wie sieht die aktuelle Arbeitsmarktsituation wirklich aus? Welche Möglichkeiten bieten sich für Schülerinnen und Schüler mit einem Förderschulabschluss, die nach der Schule keinen Ausbildungsplatz bekommen? Was existiert an Weiterbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen, um einem Berufseinstieg näher zu kommen und Hartz IV zu entfliehen? Welche Rolle spielt hierbei die schulische Berufsvorbereitung?

Anbieter: Thalia AT
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Lebendiges Lernen auf Basis der Themenzentriert...
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: Arbeitslosigkeit gehört seit Ende der 70er Jahre zu den größten sozialen Problemen in Deutschland. Seitdem haben sich die Arbeitslosenzahlen stetig erhöht, und trotz einer Entspannung nach 2006, ist das Problem spätestens mit der aktuellen Wirtschaftskrise wieder in den Vordergrund getreten. Arbeitslosigkeit bedeutet oft eine große Umstellung für die Betroffenen. Sowohl in finanzieller, als auch im sozialer und in psychischer Hinsicht. Besonders mit zunehmender Dauer der Arbeitslosigkeit spitzen sich die Folgen der Arbeitslosigkeit immer mehr zu, was die Chancen der Betroffenen auf dem Arbeitsmarkt nicht gerade verbessert. Geht man davon aus, dass mit zunehmender Dauer der Arbeitslosigkeit die Vermittlungschancen auf dem Arbeitsmarkt abnehmen, so ist es abzusehen, dass gerade Langzeitarbeitslosigkeit ein besonderes Problem darstellt. Seit vielen Jahren werden in Politik und Wirtschaft stetig neue Programme und Maßnahmen entwickelt, um die Arbeitslosenzahlen zu verringern, in erster Linie also, um Arbeitslose wieder in den ersten Arbeitsmarkt zu integrieren. Viele dieser Maßnahmen wenden sich an Langzeitarbeitslose. Eine nicht geringe Anzahl der Betroffenen gelten als schwer- bis schwerstvermittelbar, weil sie mehrere vermittlungshemmende Merkmale (wie gesundheitliche Beeinträchtigungen, ein höheres Lebensalter, einen Migrationshintergrund, einen niedrigen Schulabschluss und/oder einen fehlenden Berufsabschluss) vereinigen und ihnen so der Zugang zu einem regulären Beschäftigungsverhältnis erschwert ist. Das Angebot an Maßnahmen, die die Aussichten auf eine Arbeitsvermittlung verbessern sollen, ist weit gefächert. Neben Ein-Euro-Jobs und beruflichen Umschulungen gehört auch die Zeitarbeit zu diesen Programmen. Bestandteil aller Weiterbildungs- oder Qualifizierungsmaßnahmen sind neben dem Fachlichen auch immer ¿Elemente der Allgemein- und Persönlichkeitsbildung [.], d. h. persönliche Stabilisierung, Orientierung und Motivierung der Maßnahmeteilnehmer, wie etwa das Training des Arbeits- und Sozialverhaltens, nicht-agressive Konfliktbewältigungsstrategien, zwischenmenschlicher Umgang, Umgang mit Lob und Kritik, Verarbeitung von Misserfolgen¿. Mit der vorliegenden Arbeit entwerfe ich ein praktikables, didaktisches Konzept für die Weiterbildung Langzeitarbeitsloser im Rahmen einer Zeitarbeitsmaßnahme bei der Firma M., auf Basis der Themenzentrierten Interaktion. Die Themenzentrierte Interaktion (TZI) ist eine Methode des [...]

Anbieter: Thalia AT
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Weiterbildungsberatung am Beispiel des Lernlade...
10,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1, Humboldt-Universität zu Berlin (Soziologie), Sprache: Deutsch, Abstract: In jeder Lebensphase des Menschen kann es zu Situationen kommen, in denen man auf Hindernisse stößt, die das Weiterkommen im Leben erschweren können. In solchen Situationen fühlen sich die Menschen meist rat- und perspektivlos und sind oft auf die Hilfe professioneller Menschen angewiesen. Die Hindernisse können unterschiedlichster Art sein, wie zum Beispiel Arbeitslosigkeit, Weiterbildungs- oder Qualifizierungsmaßnahmen im Beruf, Eheprobleme, Drogenprobleme und noch viele weitere. Strukturiertheit und Orientierung für neue Perspektiven oder Entscheidungen, sollen bei der Bewältigung der Probleme unterstützend helfen. Die Hilfe ist hier in Form der Beratung zu sehen. Eine Beratungsform, nämlich die der Weiterbildungsberatung, die im Folgenden noch näher erörtert werden soll, konnte einen persönlichen Eindruck über eine professionelle Beratungseinrichtung, speziell die des Lernladen Pankows ermöglichen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Das Burnout-Syndrom in der Arbeitslosigkeit am ...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Psychologie - Arbeit, Betrieb, Organisation und Wirtschaft, Note: 2, Hamburger Fern-Hochschule, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Begriffe Burnout-Syndrom und Arbeitslosigkeit sind in der heutigen Zeit immer häufiger aus den Medien sowie aus Gesprächen zu vernehmen. Viele Menschen haben das Gefühl, dass der Druck auf die angestellten Berufstätigen einem ständigen Wachstum unterliegt und diese immer mehr leisten müssen, um sich ihren Arbeitsplatz zu sichern. Das subjektive Empfinden des Druckes durch Arbeitgeber, Vorgesetzte aber auch durch die Person selbst, ist von Mensch zu Mensch verschieden. Während die Einen schon die längste Zeit über enormen Druck klagen, empfinden die Anderen die aktuelle Situation noch keineswegs als stressig. Steigt der subjektiv empfundene Druck einer Person auf ein nur mehr schwer zu ertragendes Niveau, kann es neben psychosomatischen Symptomen, wie z.B. Magen- oder Verdauungsbeschwerden, auch zur Verringerung der Arbeitsmotivation bis hin zur innerlichen oder tatsächlichen Kündigung durch den Dienstnehmer kommen. Der Umstand, dass der Mensch sich den Leistungsdruck selbst auferlegt, wobei hier die Motive unterschiedliche sein können , ist in manchen Fällen schon der Erste Schritt zum Burnout-Syndrom. Wie oben beschrieben, legt der allgemein gestiegene Leistungsdruck in der Arbeitswelt den Grundstein des Burnout-Syndroms. Es stellt sich nunmehr die Frage, ob ein Burnout-Syndrom auch in Zeiten der Arbeitslosigkeit auftreten kann. Für die meisten Berufstätigen würde sich die Frage mit einem klaren 'NEIN' beantworten. Wie sollte auch jemand, der nicht arbeitet und somit keinem Stress unterliegt an einem Burnout-Syndrom leiden. Doch auch der Arbeitslose unterliegt einer Form von Stress, der sich zwar vom Stress des Berufstätigen unterscheidet aber trotzdem als Belastung empfunden werden kann. Die Belastungen, denen der Arbeitslose unterliegen könnte, sind Zukunftsängste, das Gefühl kein vollwertiges Mitglied der Gesellschaft mehr zu sein, Geldsorgen und zu viel Freizeit.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot